Budapest – ungarische Frauen in Budapest kennenlernen

Eine der schönsten Städte Europas ist zweifellos die an der Donau gelegene Stadt Budapest. Unzählig viele historische Gebäude, entzückende Plätze, reizvolle Thermen und imposante Sakralbauten befinden sich in der ungarischen Hauptstadt und versüßen einem den Budapest-Aufenthalt. Aber nicht nur die vielen Sehenswürdigkeiten machen die Donaustadt so unheimlich spannend und anziehend, sondern auch das ausgelassene Nightlife. Tolle Bars, moderne Clubs und trendige Restaurants sucht man hier sicher nicht vergebens.

Parlamentsgebäude in Budapest

Parlamentsgebäude in Budapest | Foto: Dennis Jarvis | Lizenz: CC BY-SA 2.0 | kurz




Über 1,7 Millionen Menschen leben in der reizvollen ungarischen Hauptstadt; der eine Teil im hügeligen Buda (Westen), der andere Teil im flachen Pest (Osten), wobei die Donau die Metropole in ihre beiden Hälften teilt. Budapest ist nicht nur reich an Thermalquellen, sondern auch voller junger Menschen. Das liegt zum einen an der bezaubernden Schönheit der Stadt, zum anderen daran, dass es einige renommierte Universitäten in Budapest gibt. Wer also hübsche ungarische Frauen kennenlernen möchte, ist in Budapest genau am richtigen Ort.

Sehenswürdigkeiten in Budapest

Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Budapest, die man bei einem Aufenthalt in der ungarischen Hauptstadt gesehen haben sollte, zählen u.a. die folgenden Gebäude und Bauwerke:

  • Parlamentsgebäude
    Das direkt am Ufer der Donau gelegene Parlamentsgebäude wurde Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts nach dem Vorbild des Palace of Westminster in London erbaut. Das Gebäude ist fast 270 Meter lang und stellt eines der wichtigsten Wahrzeichen Budapests dar. Selbstverständlich ist das Parlamentsgebäude heute auch Sitz des ungarischen Parlaments.
  • Burgpalast
    Ein weiteres Wahrzeichen der Donaustadt ist der imposante Burgpalast auf dem Burgberg. Es ist nicht nur das höchstgelegene, sondern auch das größte Gebäude von Budapest. Der Burgpalast ist von allen Seiten sehr gut zu erkennen. Seine Geschichte reicht bis in das 13. Jahrhundert zurück, als König Béla der IV. an gleicher Stelle eine Burg erbauen ließ. Ab dieser Zeit war der Burgpalast Sitz der ungarischen Könige.
  • Fischerbastei
    Ein ebenso schöner wie beliebter Ort in Budapest ist die Fischerbastei, die, wie der Burgpalast, auf dem Burgberg zu finden ist. Der Blick über Budapest ist von hier aus faszinierend. Das neuromanische Bauwerk wurde Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts zu Ehren der Fischergilde errichtet, die im Mittelalter die Aufgabe hatte, diesen Teil der Stadtmauer zu verteidigen. Die skurrilen Türme der Fischerbastei sollen an die Zelte der Magyaren erinnern.
  • St.-Stephans-Basilika
    Zu den wichtigsten Sakralbauten von Budapest gehört die St.-Stephans-Basilika am St.-Stephans-Platz (Szent István tér), deren Kuppel 96 Meter hoch ist. Die Balustrade der Kuppel ist zugänglich und bietet einen wunderbaren Ausblick über die Stadt. Eingeweiht wurde die St.-Stephans-Basilika 1905. Seitdem ist sie die größte Kirche in der ungarischen Hauptstadt.
  • Matthiaskirche
    Die Matthiaskirche ist zwar nicht ganz so groß wie die St.-Stephans-Basilika, dafür aber mindestens genauso bekannt. Das imposante Kirchengebäude befindet sind auf der Budaer Seite und wurde im 13. Jahrhundert errichtet. Die Matthiaskirche in Budapest ist auch als „Krönungskirche“ bekannt, da in ihr wichtige Krönungen stattgefunden haben.
  • Kettenbrücke
    Wer in Budapest Urlaub macht, sollte wenigstens einmal über die Kettenbrücke gegangen sein. Die Kettenbrücke ist die älteste der neun Donaubrücken in Budapest und deswegen ein wichtiges Wahrzeichen der Stadt. Eingeweiht wurde die Brücke im Jahre 1849.
  • Ungarische Staatsoper
    Eine tolle Sehenswürdigkeit ist darüber hinaus die Ungarische Staatsoper. Das Opernhaus wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts errichtet und ist ein schönes Beispiel der Neorenaissance-Architektur in Pest, dem östlichen Teil von Budapest.
  • Zitadelle und Freiheitsstatue
    Unbedingt besuchen sollten Budapest-Urlauber auch den Gellértberg, auf dessen Gipfel die Budapester Zitadelle und die Budapester Freiheitsstatue zu finden sind. Die Zitadelle bietet, wie die Fischerbastei oder die St.-Stephans-Basilika, einen wunderbaren Blick über die Stadt Budapest. Am Fuße des Gellértberg befindet sich im Übrigen das Hotel Gellért mit seinem berühmten Thermalbad
  • Anschauen sollte man sich grundsätzlich das komplette Budaer Burgviertel, da das Budaer Burgviertel und das Budapester Donaupanorama seit 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören.




    Nachtleben in Budapest

    Da die Bewohner Budapests sehr gerne ausgehen und auch viele junge Menschen in der Stadt unterwegs sind, ist das Nachtleben von Budapest ein echtes Highlight. Clubs, Bars, Pubs und Kneipen gibt es hier in Hülle und Fülle. Sehr beliebt sind beispielsweise die Oscar Bár, das Café New York, der Club Szimpla Kert oder das Trapez Pub. Aber ganz gleich, wo man Party macht: hübsche ungarische Frauen findet man(n) eigentlich überall.

Ein Gedanke zu „Budapest – ungarische Frauen in Budapest kennenlernen

  1. Manni Moneto

    Die Wahrzeichen von Budapest sind durchaus eine Reise wert. Auch das Nachtleben in Budapest ist absolut spitze. Von den ultraheißen Frauen ganz zu schweigen!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Manni Moneto Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.